Ärzte Zeitung, 03.03.2010

Siemens-Hörgerätesparte: Verkauf noch unklar

MÜNCHEN (dpa). Der Verkauf der Siemens-Hörgerätesparte ist noch keine ausgemachte Sache. Das erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Mittwoch aus Unternehmenskreisen.

Siemens werde sich die Angebote (wir berichteten) anschauen, aber das sollte "nicht zu euphorisch" bewertet werden. Siemens habe das Geschäft niemals offiziell zum Verkauf gestellt. Über die Verkaufspläne wird seit Monaten spekuliert. Zuletzt hatte Siemens-Finanzchef Joe Kaeser erklärt, es sei noch keine Entscheidung über den Verkauf getroffen, man werde eingehende Angebote prüfen. Ein Siemens-Sprecher lehnte einen Kommentar ab.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10660)
Organisationen
Siemens (554)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »