Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Handelsblatt: Preis für ratiopharm steigt

ULM (dpa). Das Bieterrennen um ratiopharm treibt offenbar den Preis für das Ulmer Generikaunternehmen nach oben. Branchenkreise sähen den möglichen Preis inzwischen bei etwa 3,2 Milliarden Euro, berichtete das "Handelsblatt" am Montag.

Bislang war von drei Milliarden Euro ausgegangen worden. Von den drei im Rennen gebliebenen Bietern werde vor allem dem israelischen Generikahersteller Teva großer Ehrgeiz nachgesagt, berichtete das Blatt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10806)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »