Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Handelsblatt: Preis für ratiopharm steigt

ULM (dpa). Das Bieterrennen um ratiopharm treibt offenbar den Preis für das Ulmer Generikaunternehmen nach oben. Branchenkreise sähen den möglichen Preis inzwischen bei etwa 3,2 Milliarden Euro, berichtete das "Handelsblatt" am Montag.

Bislang war von drei Milliarden Euro ausgegangen worden. Von den drei im Rennen gebliebenen Bietern werde vor allem dem israelischen Generikahersteller Teva großer Ehrgeiz nachgesagt, berichtete das Blatt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »