Ärzte Zeitung online, 17.03.2010

Pfizer reicht Gebot für ratiopharm ein

FRANKFURT/MAIN (dpa). Im Bieterwettbewerb um den Ulmer Generikahersteller ratiopharm hat der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer am Mittwoch sein endgültiges Übernahmeangebot eingereicht. Dies erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Mittwoch aus mit der Transaktion vertrauten Kreisen.

Zuletzt lagen die Gebote der drei Finalisten in dem seit 14 Monaten laufenden Verkaufsprozess bei um die 3 Milliarden Euro. Pfizer war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. ratiopharm lehnte auf Anfrage einen Kommentar ab.

Neben Pfizer ist noch der israelische Generikahersteller Teva Pharmaceuticals im Rennen. Dabei ist auch der isländische Generikakonzern Actavis, der zur Finanzierung des Kaufs auf die Unterstützung der Deutschen Bank angewiesen ist.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Pfizer (1364)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »