Ärzte Zeitung online, 17.03.2010

Pfizer reicht Gebot für ratiopharm ein

FRANKFURT/MAIN (dpa). Im Bieterwettbewerb um den Ulmer Generikahersteller ratiopharm hat der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer am Mittwoch sein endgültiges Übernahmeangebot eingereicht. Dies erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Mittwoch aus mit der Transaktion vertrauten Kreisen.

Zuletzt lagen die Gebote der drei Finalisten in dem seit 14 Monaten laufenden Verkaufsprozess bei um die 3 Milliarden Euro. Pfizer war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. ratiopharm lehnte auf Anfrage einen Kommentar ab.

Neben Pfizer ist noch der israelische Generikahersteller Teva Pharmaceuticals im Rennen. Dabei ist auch der isländische Generikakonzern Actavis, der zur Finanzierung des Kaufs auf die Unterstützung der Deutschen Bank angewiesen ist.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10485)
Organisationen
Pfizer (1336)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »