Ärzte Zeitung, 30.03.2010

Bayer Schering baut Berliner Zentrale zum "PharmaCampus" um

BERLIN (maw). Die Bayer Schering Pharma AG will ihren Standort im Bezirk Berlin Mitte/Wedding nach eigenen Angaben in wesentlichen Teilen neu gestalten.

Ein jüngst beschlossener Site Master Plan sehe die Entwicklung des rund 18 Hektar großen Areals in einen attraktiven "PharmaCampus" vor, der auf neue Weise die Funktionen Forschung, Entwicklung, Produktion und Verwaltung vereinen solle. Dabei würden die städtebaulichen Entwicklungen im unmittelbaren Umfeld integriert.

"Mit der Entscheidung über die Weiterentwicklung unserer Unternehmenszentrale legen wir den Grundstein für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit unseres Standortes in Berlin. Unsere Planungen sind ein klares Bekenntnis zu Berlin und seinem Potenzial, sich zu einem wichtigen Pharmastandort zu entwickeln", kommentiert Ulrich Köstlin, Mitglied des Vorstands der Bayer Schering Pharma AG.

Den Anfang der Umgestaltung macht die Errichtung eines neuen Hauptgebäudes als zukünftigen Sitz der Verwaltung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »