Ärzte Zeitung, 30.03.2010

Bayer Schering baut Berliner Zentrale zum "PharmaCampus" um

BERLIN (maw). Die Bayer Schering Pharma AG will ihren Standort im Bezirk Berlin Mitte/Wedding nach eigenen Angaben in wesentlichen Teilen neu gestalten.

Ein jüngst beschlossener Site Master Plan sehe die Entwicklung des rund 18 Hektar großen Areals in einen attraktiven "PharmaCampus" vor, der auf neue Weise die Funktionen Forschung, Entwicklung, Produktion und Verwaltung vereinen solle. Dabei würden die städtebaulichen Entwicklungen im unmittelbaren Umfeld integriert.

"Mit der Entscheidung über die Weiterentwicklung unserer Unternehmenszentrale legen wir den Grundstein für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit unseres Standortes in Berlin. Unsere Planungen sind ein klares Bekenntnis zu Berlin und seinem Potenzial, sich zu einem wichtigen Pharmastandort zu entwickeln", kommentiert Ulrich Köstlin, Mitglied des Vorstands der Bayer Schering Pharma AG.

Den Anfang der Umgestaltung macht die Errichtung eines neuen Hauptgebäudes als zukünftigen Sitz der Verwaltung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »