Ärzte Zeitung online, 29.04.2010

Lufthansa-Chef: Vulkanasche wurde überschätzt

BERLIN (dpa). Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber hat die Schließung des europäischen Luftraums wegen der Vulkanasche aus Island scharf kritisiert. "Die Risiken wurden von den Entscheidungsträgern in allen europäischen Ländern völlig überschätzt, die Folgen hingegen völlig unterschätzt", sagte Mayrhuber am Donnerstag laut Redemanuskript auf der Lufthansa-Hauptversammlung in Berlin.

"Noch nie wurde ein ganzer Kontinent wegen einer lokalen oder sektoralen Kontamination geschlossen." Die tagelangen Luftraumsperrungen Mitte April hatten allein im deutschen Luftraum rund 40 000 Flüge ausfallen lassen, Millionen Reisende waren gestrandet. Die europaweiten Schäden gehen in die Milliarden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »