Ärzte Zeitung online, 12.05.2010

Leichtes operative Plus für Carl Zeiss Meditec

JENA (dpa). Der Medizintechnikhersteller Carl Zeiss Meditec hat im ersten Halbjahr bei einem Umsatzrückgang etwas mehr verdient als im Vorjahr.

Der Umsatz sei in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2009/10, das im September begann, auf 321,1 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Im Vorjahreszeitraum betrug er noch 336,7 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich leicht auf 39,3 Millionen Euro. Als Grund für das Plus nannte das Unternehmen Kosteneinsparungen.

Unternehmenschef Ludwig Monz zeigte sich zuversichtlich, im laufenden Jahr wieder mehr Umsatz erwirtschaften zu können. Das Plus solle mindestens dem Wachstum der Märkte entsprichen. Je nach Segment und Region rechnet er bei dabei mit einer Stagnation oder mit einem Plus von fünf Prozent. Nach einem verhaltenen Start in den ersten drei Monaten habe Carl Zeiss Meditec ein durchaus erfreuliches zweites Quartal verzeichnet, hieß es in der Mitteilung.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Personen
Carl Zeiss (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »