Ärzte Zeitung online, 12.05.2010

Leichtes operative Plus für Carl Zeiss Meditec

JENA (dpa). Der Medizintechnikhersteller Carl Zeiss Meditec hat im ersten Halbjahr bei einem Umsatzrückgang etwas mehr verdient als im Vorjahr.

Der Umsatz sei in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2009/10, das im September begann, auf 321,1 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Im Vorjahreszeitraum betrug er noch 336,7 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich leicht auf 39,3 Millionen Euro. Als Grund für das Plus nannte das Unternehmen Kosteneinsparungen.

Unternehmenschef Ludwig Monz zeigte sich zuversichtlich, im laufenden Jahr wieder mehr Umsatz erwirtschaften zu können. Das Plus solle mindestens dem Wachstum der Märkte entsprichen. Je nach Segment und Region rechnet er bei dabei mit einer Stagnation oder mit einem Plus von fünf Prozent. Nach einem verhaltenen Start in den ersten drei Monaten habe Carl Zeiss Meditec ein durchaus erfreuliches zweites Quartal verzeichnet, hieß es in der Mitteilung.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Personen
Carl Zeiss (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »