Ärzte Zeitung online, 20.05.2010

Nestlé ruft Nescafé-Gläser wegen Splittergefahr zurück

FRANKFURT/MAIN (dpa). Wegen Verpackungsproblemen ruft Nestlé vorsorglich alle 100-Gramm-Gläser des Nescafé Espresso zurück. Grund dafür seien Splitter, die aus dem Glas in den löslichen Kaffee gelangen könnten, teilte der Lebensmittelkonzern am Donnerstag in Frankfurt mit.

Wer das Produkt gekauft habe, könne es gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Es sei schwer, den Schaden äußerlich zu erkennen, da die Gläser mit einer Kunststofffolie beschichtet sind. Ersten Vermutungen zufolge sind die beobachteten Absplitterungen auf den Transport zurückzuführen. Andere in Glas verpackte Produkte seien nicht betroffen, hieß es.

Nestlé-Verbraucher-Hotline: 0800-5891263

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Ernährung (3323)
Organisationen
Nestlé (88)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »