Ärzte Zeitung online, 21.05.2010

Schwarzarbeit ist in: Deutsche tricksen gern

MÜNCHEN (dpa). Fast jeder zweite Deutsche hat nach einer Umfrage schon einmal Handwerker oder Haushaltshilfen unter der Hand bezahlt - und den Staat damit hintergangen. Das ergab eine repräsentative Untersuchung der GfK Marktforschung Nürnberg.

Demnach gaben 45,7 Prozent der Befragten zu, derartige Dienstleistungen ab und an ohne Rechnung zu begleichen.

Fast jeder Fünfte (22,3 Prozent) räumte ein, bei der Steuer mitunter Angaben zu seinem Vorteil "übertrieben oder weggelassen" zu haben. Fast ebenso viele (21,6 Prozent) sind schon einmal bewusst ohne Fahrkarte in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs gewesen. 8,7 Prozent der Befragten gaben zu, mindestens einmal etwas in einem Geschäft gestohlen zu haben. Die GfK befragte im Auftrag der "Apotheken Umschau" 2047 Personen ab 14 Jahren.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10787)
Finanzen/Steuern (10315)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »