Ärzte Zeitung online, 21.05.2010

Schwarzarbeit ist in: Deutsche tricksen gern

MÜNCHEN (dpa). Fast jeder zweite Deutsche hat nach einer Umfrage schon einmal Handwerker oder Haushaltshilfen unter der Hand bezahlt - und den Staat damit hintergangen. Das ergab eine repräsentative Untersuchung der GfK Marktforschung Nürnberg.

Demnach gaben 45,7 Prozent der Befragten zu, derartige Dienstleistungen ab und an ohne Rechnung zu begleichen.

Fast jeder Fünfte (22,3 Prozent) räumte ein, bei der Steuer mitunter Angaben zu seinem Vorteil "übertrieben oder weggelassen" zu haben. Fast ebenso viele (21,6 Prozent) sind schon einmal bewusst ohne Fahrkarte in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs gewesen. 8,7 Prozent der Befragten gaben zu, mindestens einmal etwas in einem Geschäft gestohlen zu haben. Die GfK befragte im Auftrag der "Apotheken Umschau" 2047 Personen ab 14 Jahren.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Finanzen/Steuern (10151)
Organisationen
GfK (181)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »