Ärzte Zeitung online, 01.06.2010

Pillenkrach? Bayer Schering will Teva verklagen

BERLIN (dpa). Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will die Einführung eines Generika-Präparats seiner Verhütungspille Yaz® in den USA juristisch stoppen. Entsprechende Pläne des israelischen Generika-Weltmarktführers Teva würden als Patentrechtsverletzung betrachtet, sagte ein Sprecher von Bayer Schering Pharma am Dienstag in Berlin. "Wir werden dagegen umgehend Klage einreichen."

Die Produktfamilie um die Verhütungspillen Yaz® und Yasmine® ist das umsatzstärkste Präparat von Bayer Schering Pharma. Im vergangenen Jahr wurden damit weltweit Erlöse von 1,28 Milliarden Euro erzielt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »