Ärzte Zeitung online, 15.06.2010

DEVK steigert Einnahmen

KÖLN (dpa). Die Versicherungsgruppe DEVK hat im vergangenen Jahr zugelegt. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen im Vergleich zu 2008 - bereinigt um Sondereffekte - um 8,7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro.

Damit sei das Geschäftsjahr "sehr zufriedenstellend" verlaufen, teilte die DEVK am Dienstag in Köln mit. Besonders erfreulich habe sich das Neugeschäft entwickelt: Mit 1,8 Millionen Abschlüssen sei ein Vertriebsrekord aufgestellt worden.

Insgesamt sei das Wachstum vor allem von der Lebens- und Krankenversicherung getrieben worden. Hier legten die Beitragseinnahmen um 13,1 Prozent auf 824 Millionen Euro zu. Dies sei unter anderem auf eine neu eingeführte Fondsrente zurückzuführen.

Der Bereich Schaden- und Unfallversicherung wuchs um 3,1 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Erstmals seit Jahren stiegen auch die Einnahmen in der Kfz-Versicherung - dank der vielen Neuzulassungen wegen der staatlichen Abwrackprämie und aufgrund von Beitragserhöhungen. Allerdings sei die Schadenquote gestiegen. Der Gewinn vor Steuern im DEVK-Schadenkonzern - Schaden-, Unfall- und Rechtsschutzversicherung - sank auf 149 Millionen Euro (2008: 204 Millionen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »