Ärzte Zeitung online, 15.06.2010

DEVK steigert Einnahmen

KÖLN (dpa). Die Versicherungsgruppe DEVK hat im vergangenen Jahr zugelegt. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen im Vergleich zu 2008 - bereinigt um Sondereffekte - um 8,7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro.

Damit sei das Geschäftsjahr "sehr zufriedenstellend" verlaufen, teilte die DEVK am Dienstag in Köln mit. Besonders erfreulich habe sich das Neugeschäft entwickelt: Mit 1,8 Millionen Abschlüssen sei ein Vertriebsrekord aufgestellt worden.

Insgesamt sei das Wachstum vor allem von der Lebens- und Krankenversicherung getrieben worden. Hier legten die Beitragseinnahmen um 13,1 Prozent auf 824 Millionen Euro zu. Dies sei unter anderem auf eine neu eingeführte Fondsrente zurückzuführen.

Der Bereich Schaden- und Unfallversicherung wuchs um 3,1 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Erstmals seit Jahren stiegen auch die Einnahmen in der Kfz-Versicherung - dank der vielen Neuzulassungen wegen der staatlichen Abwrackprämie und aufgrund von Beitragserhöhungen. Allerdings sei die Schadenquote gestiegen. Der Gewinn vor Steuern im DEVK-Schadenkonzern - Schaden-, Unfall- und Rechtsschutzversicherung - sank auf 149 Millionen Euro (2008: 204 Millionen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »