Ärzte Zeitung, 18.06.2010

Bayer und OncoMed wollen kooperieren

BERLIN (ava). Die Bayer Schering Pharma AG und die OncoMed Pharmaceuticals Inc wollen gemeinsam an der Entwicklung und Vermarktung neuartiger Therapeutika gegen Krebsstammzellen arbeiten.

Der Fokus liegt auf der Entwicklung von Hemmstoffen für einen bestimmten zellulären Informationsweg (sog. Wnt-Signaltransduktion), der möglicherweise für die Entwicklung von Krebszellen bedeutsam ist, wie das zur Leverkusener Bayer AG gehörende Pharmaunternehmen mitteilte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »