Ärzte Zeitung, 30.06.2010

Ryanair reduziert seine britischen Flüge

LONDON (dpa). Als Reaktion auf eine britische Flugpassagiersteuer streicht der irische Billigflieger Ryanair seinen Winterflugplan für Großbritannien drastisch zusammen. Allein in London-Stansted würden im Vergleich zum letzten Winter 17 Prozent der Verbindungen eingespart, was ein Minus von ungefähr 1,5 Millionen Passagieren bedeute. In einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung zeigte sich Ryanair-Chef Michael O'Leary erbost über die Steuer. Die Belastungen seien umso unverständlicher, weil Belgien, die Niederlande und Spanien ähnliche Gebühren wieder abgeschafft hätten. Ryanair werde deshalb verstärkt von dort aus operieren, kündigte O'Leary an.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10471)
Organisationen
Ryanair (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »