Ärzte Zeitung, 30.06.2010

Ryanair reduziert seine britischen Flüge

LONDON (dpa). Als Reaktion auf eine britische Flugpassagiersteuer streicht der irische Billigflieger Ryanair seinen Winterflugplan für Großbritannien drastisch zusammen. Allein in London-Stansted würden im Vergleich zum letzten Winter 17 Prozent der Verbindungen eingespart, was ein Minus von ungefähr 1,5 Millionen Passagieren bedeute. In einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung zeigte sich Ryanair-Chef Michael O'Leary erbost über die Steuer. Die Belastungen seien umso unverständlicher, weil Belgien, die Niederlande und Spanien ähnliche Gebühren wieder abgeschafft hätten. Ryanair werde deshalb verstärkt von dort aus operieren, kündigte O'Leary an.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Ryanair (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »