Ärzte Zeitung, 20.07.2010

Top-Entscheider nehmen Arbeit mit in die Ferien

BERLIN/HAMBURG (dpa). Fast die Hälfte von Deutschlands Top- Entscheidern nehmen Arbeit mit in die Ferien. Nach dem am Dienstag veröffentlichten "Capital-Elite-Panel" betraf das 49 Prozent aller Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Bei den Top- Managern sei es sogar eine knappe Mehrheit. Im Schnitt gönnt sich die Elite laut "Capital" 20 Tage Urlaub im Jahr. Die Top-Manager würden sich 21 Tage, Politiker 18 Tage und Spitzenbeamte 22 Tage frei nehmen.
Für das "Capital Elite-Panel" hat das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) im Auftrag und nach Angaben des Wirtschaftsmagazins "Capital" 533 Spitzenpolitiker, Unternehmenschefs und Behördenleiter befragt, darunter 21 Minister und Ministerpräsidenten, 32 Leiter von Bundes- bzw. Landesbehörden sowie 79 Vorstände und Geschäftsführer von Unternehmen mit mehr als 20  000 Mitarbeitern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »