Ärzte Zeitung online, 02.08.2010

Nestlé übernimmt Anbieter für klinische Nahrung

VEVEY (dpa). Der Schweizer Lebensmittel-Riese Nestlé steigt in das Geschäft mit klinischer Spezialnahrung ein. Wie das Unternehmen am Montag am Hauptsitz in Vevey mitteilte, übernahm der weltweit größte Nahrungsmittel-Konzern den britischen Anbieter Vitaflo.

Die Firma aus Liverpool habe in den vergangenen drei Jahren ein Wachstum von 30 Prozent erzielt, der Jahresumsatz betrage rund 40 Millionen Schweizer Franken (29,4 Millionen Euro). Details zu der Übernahme wurden nicht genannt. Der Markt für klinische Ernährung von Menschen mit vererbten Stoffwechselleiden habe aber großes Potenzial, hieß es. Nestlé-Chef Paul Bulcke sprach von einer "Stärkung des Geschäfts".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »