Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

Wissenschafts-Fotowettbewerb ehrt Fotografen für faszinierende Bilder

BERLIN (maw). Mit "Bilder der Forschung" ist jetzt einer der nach eigenen Angaben größten deutschen Wettbewerbe für Wissenschaftsfotografie zum sechsten Mal in Folge ausgeschrieben worden. Ausgelobt wird der Wettbewerb vom Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa).

Mit ihm Boot hat der vfa das NAchrichtenmagazin Focus. Ausgezeichnet werden Fotografen, deren Bilder die Faszination von Forschung visualisieren und das Interesse des Betrachters für Wissenschaft wecken. Bis zum 3. Oktober 2010 sind Wissenschaftler, professionelle Fotografen und ambitionierte Amateure aufgerufen, ihre spektakulärsten Bilder einzureichen.

Die beiden Kategorien "Faszination Forschung" und "Gesichter der Forschung" sind mit Preisgeldern von insgesamt 20 000 Euro dotiert.

www.bilder-der-forschung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »