Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

Fresenius Medical Care steigert Gewinn und Umsatz

BAD HOMBURG (dpa). Der nach eigenen Angaben weltgrößte Dialyse-Spezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat im zweiten Quartal 2010 Gewinn und Umsatz gesteigert.

Der Konzerngewinn ist um zwölf Prozent auf 248 Millionen US-Dollar (etwa 189 Millionen Euro) gestiegen, teilte das zum Gesundheitskonzern Fresenius gehörende Unternehmen am Dienstag in Bad Homburg mit.

Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um elf Prozent auf 465 Millionen Dollar (rund 354,4 Millionen Euro). Der Umsatz kletterte auch dank höherer Patientenzahlen und gestiegener Vergütungen für die Blutwäsche um sieben Prozent auf 2,946 Milliarden Dollar (etwa 2,27 Milliarden Euro).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »