Ärzte Zeitung online, 04.08.2010

Axa verdient im 1. Halbjahr mehr als erwartet

PARIS (dpa). Europas zweitgrößter Versicherer Axa hat sich im ersten Halbjahr in robuster Verfassung präsentiert. Wegen Belastungen aus dem Verkauf des Lebensversicherungsgeschäfts in Großbritannien sank der Überschuss jedoch um 28 Prozent auf 944 Millionen Euro, teilte der Allianz-Konkurrent am Mittwoch in Paris mit.

Analysten hatten allerdings mit einem weitaus stärkeren Rückgang gerechnet. Ohne die Sonderbelastungen wäre der Gewinn um 81 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro geklettert.

Den Umsatz gab Axa mit 49,9 Milliarden Euro an - eine Steigerung um 1,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das solide Ergebnis beweise in einem schwierigen Umfeld die Stärke der Gruppe, meinte Axa-Chef Henri de Castries. Im vergangenen Jahr war der Axa-Gewinn von 0,9 Milliarden auf 3,6 Milliarden Euro in die Höhe geschnellt, da anders als 2008 keine Sonderbelastungen aus der Finanzkrise anfielen.

Der Konzern hatte zu Jahresbeginn angekündigt, sich 2010 aufs Kerngeschäft sowie eine Expansion in den Schwellenländern konzentrieren zu wollen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Finanzen/Steuern (10322)
Organisationen
Axa (144)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »