Ärzte Zeitung online, 05.08.2010

Bayer beantragt US-Zulassung für Gadovist® 1.0 zum ZNS-Einsatz

BERLIN (maw). Bayer Schering Pharma hat nach eigenen Angaben bei der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung von Gadovist® 1.0 ( Gadobutrol) in der Indikation Magnetresonanztomografie (MRT) des Zentralnervensystems (ZNS) beantragt.

Gadobutrol ist nach Unternehmensangaben ein makrozyklisches, nicht-ionisches, gadoliniumbasiertes Kontrastmittel mit einer 1,0-molaren Konzentration.

Der Antrag von Gadobutrol für die kontrastmittelunterstützte MRT des ZNS basiere auf Ergebnissen von zwei Phase-III-Studien. In der ersten Phase-III-Studie wurden MRT-Bilder mit und ohne Gadobutrol-Kontrastierung mit unkontrastierten Bildern verglichen. Bei der zweiten Studie handelt es sich um eine Vergleichsstudie zwischen Bildern zweier makrozyklischer Kontrastmittel - Gadobutrol versus Gadoteridol - verglichen mit Aufnahmen ohne Kontrastmittel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »