Ärzte Zeitung online, 05.08.2010

Grünes Licht aus Brüssel für Celesio und Medco

STUTTGART (dpa). Der Weg für das Gemeinschaftsunternehmen der beiden Pharmagroßhändler Celesio und Medco ist frei. Die EU habe grünes Licht für das Vorhaben gegeben, teilte Celesio am Donnerstag in Stuttgart mit. Im Juni hatten Celesio und der US-Wettbewerber Medco angekündigt, ihre Kräfte in Europa bündeln zu wollen. Neben der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens sollen die Versandapotheken beider Konzerne, DocMorris und Europa Apotheek Venlo, künftig zusammenarbeiten.

Medco ist die größte Versandapotheke der Welt. Seit dem Jahr 2008 ist das Unternehmen auch in Europa aktiv. Ihre niederländische Tochter, die Europa Apotheek Venlo, arbeitet mit der deutschen Drogeriekette dm zusammen. In den Niederlanden hat auch die Versandapotheke DocMorris ihren Sitz, die zum zweitgrößten deutschen Pharmagroßhändler Celesio gehört.

   Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Celesio und Medco trägt den Namen Medco Celesio B.V. und hat seinen Sitz in Amsterdam. Es gehört den Mutterkonzernen je zur Hälfte und soll Dienstleistungen für Patienten mit chronischen oder komplexen Erkrankungen anbieten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »