Ärzte Zeitung online, 19.08.2010

Mazda ruft mehr als 500 000 Autos zurück

TOKIO (dpa). Der japanische Autobauer Mazda muss im Ausland mehr als 514 000 Autos wegen Problemen mit der Steuerung in die Werkstätten zurückrufen. Betroffen sind die Modelle Mazda3 und Mazda5 der Modelljahre 2007 bis 2009, die zwischen April 2007 und November 2008 hergestellt wurden

Unter anderem in Europa und Australien seien rund 290 000 betroffen, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Hinzu kommen rund 220 000 Autos vor allem in den USA sowie in China.

Tests hatten ergeben, dass möglicher Rost in den hydraulischen Pumpen eine plötzliche Beeinträchtigung der Steuerung während der Fahrt bewirken und folglich zu möglichen Unfällen führen könnte, hieß es.

Homepage von Mazda

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Panorama (30661)
Organisationen
Mazda (5)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »