Ärzte Zeitung, 18.09.2010

Johnson & Johnson will Crucell ganz übernehmen

NEW BRUNSWICK/LEIDEN (dpa). Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson  &  Johnson will das niederländische Biotech-Unternehmen Crucell komplett übernehmen. Beide Firmen seien in fortgeschrittenen Verhandlungen, heißt es in einer Mitteilung. Johnson  &  Johnson bietet umgerechnet etwa 1,75 Milliarden Euro für Crucell. Der US-Konzern war vor einem Jahr mit rund 18 Prozent bei dem Impfstoffspezialisten eingestiegen. Johnson & Johnson erhofft sich durch die vollständige Übernahme eine weitere Stärkung des Impfstoffgeschäfts. 2009 hat Crucell nach eigenen Angaben mehr als 115 Millionen Impfstoffdosen in mehr als 100 Länder geliefert - die Mehrheit davon in Entwicklungsländer.
Der bisherige Firmensitz von Crucell im niederländischen Leiden soll erhalten bleiben. Auch sei derzeit kein Stellenabbau geplant, hieß es in der Mitteilung weiter.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Crucell (9)
Johnson & Johnson (162)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »