Ärzte Zeitung online, 04.10.2010

Sanofi-Aventis geht mit Angebot für Genzyme in die Offensive

PARIS (dpa). Der Pharmakonzern Sanofi-Aventis geht mit seinem feindlichen Übernahmeangebot für das US-Biotech-Unternehmen Genzyme in die Offensive. Der französische Pharmakonzern wandte sich am Montag erstmals direkt an die Genzyme-Aktionäre und bietet ihnen wie angekündigt 69 Dollar je Anteilsschein.

Dies ist genau der Preis, zu dem der Genzyme-Verwaltungsrat die Offerte Ende August abgelehnt hatte. Genzyme hält diese Offerte für deutlich unter Wert.

Das Sanofi-Aventis-Angebot bewertet das US-Unternehmen mit insgesamt 18,5 Milliarden Dollar (14,5 Milliarden Euro). Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, Sanofi-Aventis könne sein Gebot erhöhen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »