Ärzte Zeitung online, 04.10.2010

Sanofi-Aventis geht mit Angebot für Genzyme in die Offensive

PARIS (dpa). Der Pharmakonzern Sanofi-Aventis geht mit seinem feindlichen Übernahmeangebot für das US-Biotech-Unternehmen Genzyme in die Offensive. Der französische Pharmakonzern wandte sich am Montag erstmals direkt an die Genzyme-Aktionäre und bietet ihnen wie angekündigt 69 Dollar je Anteilsschein.

Dies ist genau der Preis, zu dem der Genzyme-Verwaltungsrat die Offerte Ende August abgelehnt hatte. Genzyme hält diese Offerte für deutlich unter Wert.

Das Sanofi-Aventis-Angebot bewertet das US-Unternehmen mit insgesamt 18,5 Milliarden Dollar (14,5 Milliarden Euro). Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, Sanofi-Aventis könne sein Gebot erhöhen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »