Ärzte Zeitung online, 12.10.2010

Pfizer übernimmt Schmerzspezialisten King Pharmaceuticals

NEW YORK/BRISTOL (dpa). Der weltgrößte Pharmahersteller Pfizer setzt seine Einkaufstour fort. Für 3,6 Milliarden Dollar (2,6 Milliarden Euro) schluckt der US-Konzern den Schmerzspezialisten King Pharmaceuticals. Die Managements beider Unternehmen seien sich einig, teilte Pfizer am Dienstag mit.

Die King-Aktionäre lockt der Branchenriese mit seinem satten Aufschlag von rund 40 Prozent auf den Schlusskurs vom Montag. Um den Jahreswechsel soll die Übernahme abgeschlossen sein.

Pfizer hatte im vergangenen Jahr für 68 Milliarden Dollar den Rivalen Wyeth übernommen.

Pressemitteilung zu Pfizer (englisch)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10649)
Organisationen
Pfizer (1347)
Wyeth (342)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »