Ärzte Zeitung online, 14.10.2010

Abbot und Qiagen gehen gemeinsame Wege

HILDEN (eb). Das Biotech-Unternehmen Qiagen aus dem rheinischen Hilden geht gemeinsame Wege mit dem Pharmahersteller Abbot. Beide Unternehmen wollen künftig gegenseitig ihre Testsysteme für die klinische Diagnostik vermarkten, teilten beide Unternehmen mit. Qiagen stärkt so seine Marktposition in Nordamerika.

Die Vereinbarung sieht laut Qiagen vor, dass das Unternehmen molekulare PCR-Testkits zur HIV-Diagnostik von Abbott in den USA und Kanada unter eigenem Namen vermarkten darf. Das Produkt steht noch vor der Zulassung. Sie wird für 2012 erwartet.

Abbott soll laut Vertrag in den USA und Kanada unter eigenem Namen einen Qiagen-Test für Hepatitis C vermarkten. Auch hierfür erwarten die Unternehmen eine Zulassung bis Ende 2012.

Zudem wollen beide Unternehmen Schlüsseltechnologien für die PCR-basierte Diagnostika austauschen. Die Rechte an den Technologien bleiben laut Mitteilung von der Vereinbarung unberührt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10497)
Organisationen
Qiagen (50)
Krankheiten
AIDS (3161)
Hepatitis C (624)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »