Ärzte Zeitung online, 18.10.2010

Pharmagroßhändler Anzag wird britisch

FRANKFURT/MAIN (cw). Der Frankfurter Pharmagroßhändler Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) hat einen neuen Mehrheitseigner, den britischen Pharmahändler Alliance Boots.

Pharmagroßhändler Anzag wird britisch

Die gelbe Kiste, das Anzag-Markenzeichen: über 80 Prozent des Unternehmens gehören nun Alliance Boots.

© Anzag

In den vergangenen Tagen war bereits mehrfach öffentlich über einen bevorstehenden konzertierten Verkauf der Anzag-Anteile spekuliert worden. Am heutigen Montagabend teilten die deutschen Großhändler Phoenix, Celesio und Sanacorp nahezu zeitgleich mit, ihre Anzag-Anteile an die Briten veräußert zu haben.

Pro Anteilsschein sei ein Kaufpreis von 26 Euro vereinbart worden, heißt es. Das sind etwas mehr als 4 Euro unter dem Schlusskurs am Börsenplatz Frankfurt.

Der zur Merckle-Gruppe gehörende Mannheimer Großhändler Phoenix gibt 12,5 Prozent der Anzag ab, Sanacorp trennt sich von 24,99 Prozent und Celesio von 14,15 Prozent. Alliance Boots war bis dato mit 29,99 Prozent bereits größter Anzag-Einzelaktionär. Damit halten die Briten jetzt 81,63 Prozent an der Anzag.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10788)
Organisationen
Celesio (146)
Phoenix (120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »