Ärzte Zeitung online, 18.10.2010

Pharmagroßhändler Anzag wird britisch

FRANKFURT/MAIN (cw). Der Frankfurter Pharmagroßhändler Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) hat einen neuen Mehrheitseigner, den britischen Pharmahändler Alliance Boots.

Pharmagroßhändler Anzag wird britisch

Die gelbe Kiste, das Anzag-Markenzeichen: über 80 Prozent des Unternehmens gehören nun Alliance Boots.

© Anzag

In den vergangenen Tagen war bereits mehrfach öffentlich über einen bevorstehenden konzertierten Verkauf der Anzag-Anteile spekuliert worden. Am heutigen Montagabend teilten die deutschen Großhändler Phoenix, Celesio und Sanacorp nahezu zeitgleich mit, ihre Anzag-Anteile an die Briten veräußert zu haben.

Pro Anteilsschein sei ein Kaufpreis von 26 Euro vereinbart worden, heißt es. Das sind etwas mehr als 4 Euro unter dem Schlusskurs am Börsenplatz Frankfurt.

Der zur Merckle-Gruppe gehörende Mannheimer Großhändler Phoenix gibt 12,5 Prozent der Anzag ab, Sanacorp trennt sich von 24,99 Prozent und Celesio von 14,15 Prozent. Alliance Boots war bis dato mit 29,99 Prozent bereits größter Anzag-Einzelaktionär. Damit halten die Briten jetzt 81,63 Prozent an der Anzag.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Celesio (146)
Phoenix (119)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »