Ärzte Zeitung, 27.10.2010

Brüderle will schärfere EU-Regeln bei Spielzeug

BERLIN (dpa). Deutschland macht sich für schärfere Regeln in der Europäischen Union gegen Gift in Spielzeug stark. Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) forderte am Mittwoch, dass die neue EU- Richtlinie nachgebessert wird, um Kinder besser gegen gefährliche Chemikalien zu schützen.

"Wir brauchen ein hohes Sicherheitsniveau", sagte Brüderle. Der Schutz der Kinder habe höchste Priorität. Vor allem bei Chemiegrenzwerten gebe es noch Mängel. Die Koalition fordert strengere Grenzwerte von krebserregenden, erbgut- und fortpflanzungsschädigenden Stoffen in Spielzeug in der EU.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »