Ärzte Zeitung online, 28.10.2010

Merck verkauft Théramex

DARMSTADT (dpa). Der Pharma- und Chemiekonzern Merck verkauft das auf Frauengesundheit und Gynäkologie spezialisierte Pharmaunternehmen Théramex an den israelischen Generikahersteller Teva.

Laut einer Vereinbarung übernehme Teva alle Aktivitäten von Théramex einschließlich 100 Prozent der Aktien von Théramex S.A.M in Monaco und Théramex S.p.A. in Italien für 265 Millionen Euro, teilte Merck am Donnerstag mit.

Théramex war 1999 zu Merck gekommen. Die Produktpalette passe nicht mehr zum Kerngeschäft. Das veräußerte Geschäft mache bezogen auf 2009 einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro aus. Der Verkauf solle bis Anfang 2011 abgeschlossen sein.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10806)
Organisationen
Merck (922)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »