Ärzte Zeitung online, 28.10.2010

Merck verkauft Théramex

DARMSTADT (dpa). Der Pharma- und Chemiekonzern Merck verkauft das auf Frauengesundheit und Gynäkologie spezialisierte Pharmaunternehmen Théramex an den israelischen Generikahersteller Teva.

Laut einer Vereinbarung übernehme Teva alle Aktivitäten von Théramex einschließlich 100 Prozent der Aktien von Théramex S.A.M in Monaco und Théramex S.p.A. in Italien für 265 Millionen Euro, teilte Merck am Donnerstag mit.

Théramex war 1999 zu Merck gekommen. Die Produktpalette passe nicht mehr zum Kerngeschäft. Das veräußerte Geschäft mache bezogen auf 2009 einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro aus. Der Verkauf solle bis Anfang 2011 abgeschlossen sein.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Merck (930)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »