Ärzte Zeitung, 02.11.2010

Industrie treibt Aufschwung maßgeblich an

BERLIN (dpa). Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft wird aus Expertensicht kräftig von der Industrie angetrieben. In diesem Jahr dürfte die Industrieproduktion um acht Prozent zulegen und damit stärker als die gesamte Volkswirtschaft mit erwarteten 3,4 Prozent, teilte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) am Montag mit.

Nach dem jähen Einbruch um 16 Prozent im vergangenen Jahr sei nun in fast allen Industriebranchen eine schnelle Besserung zu beobachten. Für 2011 sei dann noch ein Plus von vier Prozent zu erwarten. "Die Industrie schwenkt damit aber nur wieder auf einen regulären Wachstumspfad ein", sagte die DIW-Expertin Dorothea Lucke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »