Ärzte Zeitung, 03.11.2010

Direktversicherer Asstel kooperiert mit DocMorris

KÖLN (iss). Der Direktversicherer Asstel hat einen neuen Kooperationspartner. Der Kölner Versicherer, der zur Gothaer-Gruppe gehört, bietet Krankenzusatzversicherungen jetzt auch auf der Website der Versandapotheke DocMorris an.

Im Angebot sind zunächst vier Tarife in den Bereichen Zahnzusatz, Zahnprophylaxe, Vorsorge und Heilpraktikerbehandlungen. Versicherungsträger ist die Gothaer Krankenversicherung. Nach und nach sollen weitere Zusatzpolicen folgen.

Bei der Zahnzusatzversicherung und dem Heilpraktikertarif arbeitet der Versicherer mit einer vereinfachten Gesundheitsprüfung, bei der die Kunden einige Fragen beantworten müssen. Bei den anderen beiden Versicherungen verzichtet er auf eine Gesundheitsprüfung.

Die Prämien sind dieselben wie bei den anderen Vertriebswegen des Direktversicherers. Allerdings erhalten DocMorris-Kunden beim Abschluss einer Police ein Gratisgeschenk, etwa ein Kirschkernkissen bei der Heilpraktikerversicherung oder ein Blutdruckmessgerät beim Vorsorgetarif.

Als Teil seines Service wolle DocMorris die Kunden darin unterstützen, in Zeiten von Reformen und Gesetzesänderungen den Überblick zu behalten und gut versorgt zu sein, sagt Vorstand Olaf Heinrich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »