Ärzte Zeitung online, 11.11.2010

Evotec schreibt wieder schwarze Zahlen

HAMBURG (ava). Das Biotechnologieunternehmen Evotec konnte in den ersten neun Monaten wieder in die Gewinnzone zurückkehren.

Von Januar bis September stiegen die Umsätze des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33 Prozent auf 38,8 Millionen Euro. Beim Betriebsergebnis wurde ein Gewinn von 1,0 Millionen Euro verzeichnet, nachdem im Vorjahreszeitraum auf vergleichbarer Basis ein Verlust von 32,9 Millionen Euro angefallen war. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervor.

Das Unternehmen, das sich auf die Forschung und Entwicklung neuartiger niedermolekularer Wirkstoffe unter anderem für die Behandlung von M.Alzheimer und von Schlafstörungen spezialisiert hat, begründete die guten Zahlen mit dem Abschluss neuer Forschungsallianzen und dem Erreichen von Meilensteinen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »