Ärzte Zeitung online, 22.11.2010

USA: Coca-Cola ruft Cadmium-belastete Trinkgläser zurück

LOS ANGELES (eb). Der Getränkeabfüller Coca-Cola ruft in den USA 88 000 Trinkgläser zurück. Die mit Bildmotiven bedruckten Gläser sind offenbar weit über den zulässigen Grenzwerten mit Cadmium belastet.

Den Rückruf von ingesamt 22 000 Gläsersets habe man freiwillig nachdem dem Fund hoher Cadmium-Konzentrationen in der Farbe angeordnet, teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Zunächst hatte die Nachrichtenagentur AP berichtet, dass die Konzentration des Schwermetalls den zulässigen Grenzwert teilweise um das 1000-fache übersteige. Coca-Cola verwies jedoch darauf, dass der Anteil zu niedrig sei, um die Gesundheit zu gefährden.

Die Gläser mit Comic-Motiven waren seit dem Sommer im US-Einzelhandel und über das Internet verkauft worden. Hergestellt wurden sie den Angaben zufolge in China.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »