Ärzte Zeitung online, 22.11.2010

USA: Coca-Cola ruft Cadmium-belastete Trinkgläser zurück

LOS ANGELES (eb). Der Getränkeabfüller Coca-Cola ruft in den USA 88 000 Trinkgläser zurück. Die mit Bildmotiven bedruckten Gläser sind offenbar weit über den zulässigen Grenzwerten mit Cadmium belastet.

Den Rückruf von ingesamt 22 000 Gläsersets habe man freiwillig nachdem dem Fund hoher Cadmium-Konzentrationen in der Farbe angeordnet, teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Zunächst hatte die Nachrichtenagentur AP berichtet, dass die Konzentration des Schwermetalls den zulässigen Grenzwert teilweise um das 1000-fache übersteige. Coca-Cola verwies jedoch darauf, dass der Anteil zu niedrig sei, um die Gesundheit zu gefährden.

Die Gläser mit Comic-Motiven waren seit dem Sommer im US-Einzelhandel und über das Internet verkauft worden. Hergestellt wurden sie den Angaben zufolge in China.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »