Ärzte Zeitung online, 22.11.2010

USA: Coca-Cola ruft Cadmium-belastete Trinkgläser zurück

LOS ANGELES (eb). Der Getränkeabfüller Coca-Cola ruft in den USA 88 000 Trinkgläser zurück. Die mit Bildmotiven bedruckten Gläser sind offenbar weit über den zulässigen Grenzwerten mit Cadmium belastet.

Den Rückruf von ingesamt 22 000 Gläsersets habe man freiwillig nachdem dem Fund hoher Cadmium-Konzentrationen in der Farbe angeordnet, teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Zunächst hatte die Nachrichtenagentur AP berichtet, dass die Konzentration des Schwermetalls den zulässigen Grenzwert teilweise um das 1000-fache übersteige. Coca-Cola verwies jedoch darauf, dass der Anteil zu niedrig sei, um die Gesundheit zu gefährden.

Die Gläser mit Comic-Motiven waren seit dem Sommer im US-Einzelhandel und über das Internet verkauft worden. Hergestellt wurden sie den Angaben zufolge in China.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »