Ärzte Zeitung, 06.12.2010

Nur 30 Prozent der Frauen besitzen Aktien oder Fonds

QUICKBORN (ava). Nur jede dritte Frau (30 Prozent) besitzt Aktien oder Fonds. Damit setzen Frauen seltener auf diese Form der Geldanlage als Männer. Bei ihnen ist der Anteil mit 44 Prozent deutlich größer.

Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der comdirect bank unter 1050 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren hervor, durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Forsa. Die comdirect Bank weist darauf hin, dass Aktien und Investmentfonds in der Vergangenheit auf lange Sicht meist bessere Renditen als Spargeldkonten erzielt haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »