Ärzte Zeitung, 06.12.2010

Erste Agaplesion-Klinik in Hamburg

HAMBURG (di). Mit dem Umzug unter ein gemeinsames Dach erhalten die drei Hamburger Krankenhäuser Alten Eichen (Stellingen), Bethanien (Eppendorf) und Elim (Eimsbüttel) auch einen neuen Namen. Das neue Haus wird Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg heißen.

Damit wird der Name des gemeinnützigen Frankfurter Gesundheitskonzerns Agaplesion erstmals in Hamburg auftauchen. Das Diakonieklinikum gehört seit 2005 Agaplesion an, der aus einem Verbund christlicher Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Ausbildungsstätten besteht.

Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit rund 80 Einrichtungen mit über 12 000 Mitarbeitern, darunter 22 Krankenhäuser sowie 32 Senioren- und Pflegeeinrichtungen.

Der Verbund hält 60 Prozent am Klinikum, weitere Gesellschafter sind die Evangelisch-Lutherische Diakonissenanstalt Alten Eichen mit 20 Prozent und das Evangelisch-Methodistische Schwesternheim Bethanien mit 20 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »