Ärzte Zeitung online, 06.12.2010

Pfizer-Chef Kindler zurückgetreten

Pfizer-Chef Kindler zurückgetreten

Jeffrey Kindler: Zeit, die Batterien neu aufzuladen.

© Pfizer

NEW YORK (eb). Der Chef des weltgrößten Pharmaherstellers Pfizer, Jeffrey Kindler, hat sich überraschend von allen Ämtern zurückgezogen. Nach der Megafusion mit Wyeth wolle er nun Zeit finden, seine "Batterien aufzuladen", hieß es in einer am Sonntagabend verbreiteten Mitteilung.

Neuer Vorstandschef von Pfizer wird laut Unternehmensangaben Ian Read. Der 57-Jährige war bislang Chef der Biopharmazie-Sparte. Kindler sagte über seinen Nachfolger: "Er ist mehr als bereit, diese Verantwortung zu übernehmen."

Die Vorsitzende des Aufsichtsrat, Constance Horner, lobte ausdrücklich Kindlers Erfolge: "Dank seiner Anstrengungen ist das Unternehmen stärker und breiter aufgestellt, und arbeitet gebündelter."

Kindler hatte Anfang 2009 die Megafusion mit dem damaligen Konkurrenten Wyeth forciert. Er stand seit 2006 an der Spitze von Pfizer.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Pfizer (1357)
Wyeth (342)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »