Ärzte Zeitung online, 13.12.2010

Sanofi verlängert Angebotsfrist für Genzyme

Sanofi-Aventis möchte so schnell nicht aufgeben: Nach dem Ablauf des Übernahmeangebots an Genzyme hat der französische Konzern die Offerte für die Aktionäre verlängert. Bislang wurde den Franzosen nur ein Prozent der Anteile angeboten.

PARIS (dpa). Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat die Angebotsfrist für die Übernahme des Biotech-Unternehmens Genzyme verlängert. Das Angebot wurde jedoch nicht erhöht. Die Genzyme-Aktionäre haben nun bis zum 21. Januar Zeit, die Offerte der Franzosen anzunehmen.

Der Konzern biete weiterhin 69 US-Dollar je Genzyme-Aktie, teilte Sanofi-Aventis am Montag in Paris mit. Die erste Frist war am vergangenen Freitag abgelaufen. Bis dahin waren den Franzosen lediglich 2,2 Millionen Genzyme-Papiere angeboten worden - das entspricht gerade einmal 0,9 Prozent der Anteile.

Genzyme lehnt das insgesamt 18,5 Milliarden Dollar schwere Angebot als zu niedrig ab. Anfang Oktober war Sanofi-Aventis mit einem feindlichen Übernahmeversuch in die Offensive gegangen. Seit Juli dieses Jahres werben die Franzosen um Genzyme.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10476)
Organisationen
Genzyme (142)
Sanofi-Aventis (1576)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »