Ärzte Zeitung online, 23.12.2010

Verschärfte Vorschriften bedeuten das Aus für hunderte Sonnenstudios

BERLIN (dpa). Im Kampf gegen Hautkrebs werden die Vorschriften für Sonnenstudios weiter verschärft. Künftig soll in allen Solarien speziell geschultes Fachpersonal anwesend sein. Das Umweltministerium bestätigte am Mittwoch in Berlin einen entsprechenden Bericht der "Saarbrücker Zeitung".

Die Verordnung sei bereits vom Kabinett beschlossen und müsse nur noch im Februar vom Bundesrat gebilligt werden. Die Vorschrift zur Anwesenheit von Fachpersonal käme allerdings einem Verbot der sogenannten SB-Studios gleich. Der Branchenverband Photomed rechnet deshalb mit der Schließung von hunderten Solarien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »