Ärzte Zeitung online, 23.12.2010

Verschärfte Vorschriften bedeuten das Aus für hunderte Sonnenstudios

BERLIN (dpa). Im Kampf gegen Hautkrebs werden die Vorschriften für Sonnenstudios weiter verschärft. Künftig soll in allen Solarien speziell geschultes Fachpersonal anwesend sein. Das Umweltministerium bestätigte am Mittwoch in Berlin einen entsprechenden Bericht der "Saarbrücker Zeitung".

Die Verordnung sei bereits vom Kabinett beschlossen und müsse nur noch im Februar vom Bundesrat gebilligt werden. Die Vorschrift zur Anwesenheit von Fachpersonal käme allerdings einem Verbot der sogenannten SB-Studios gleich. Der Branchenverband Photomed rechnet deshalb mit der Schließung von hunderten Solarien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »