Ärzte Zeitung online, 04.01.2011

Fresenius Medical Care baut Geschäft in Osteuropa aus

BAD HOMBURG (dpa). Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) baut sein Geschäft in Osteuropa aus. Für rund 485 Millionen Euro übernimmt das Bad Homburger Unternehmen die Dialysezentren des niederländischen Medizindienstleisters Euromedic International mit Sitz in Budapest.

Der Zukauf ist die größte Transaktion von FMC seit der Übernahme des US-Dialysedienstleisters Renal Care für 3,5 Milliarden Dollar im Jahr 2006. Wie FMC am Dienstag weiter mitteilte, ist die Sparte mit dem Namen International Dialysis Centers (IDC) Marktführer in Mittel- und Osteuropa.

Sie betreibt 70 Dialysekliniken in Ländern wie Bosnien, Kroatien, Polen, Russland, Rumänien und in der Türkei. Die Übernahme soll bis zum Sommer abgeschlossen werden, die Kartellbehörden müssen aber noch zustimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »