Ärzte Zeitung online, 13.01.2011

NDR: Harles und Jentzsch stellen Insolvenzantrag

KIEL (dpa). Der in den Dioxin-Skandal verwickelte Futtermittelhersteller Harles und Jentzsch in Uetersen (Schleswig-Holstein) hat nach Informationen der NDR 1 Welle Nord Insolvenzantrag gestellt.

Der Antrag sei am Mittwoch beim Amtsgericht Pinneberg gestellt worden, zitierte das Radioprogramm eine Sprecherin des Landgerichts Itzehoe. Das Gericht habe einen Hamburger Rechtsanwalt als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Unternehmensleitung von Harles und Jentzsch war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Lesen Sie auch:
Aigner will Aktionsplan gegen Dioxin im Fleisch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »