Ärzte Zeitung online, 13.01.2011

NDR: Harles und Jentzsch stellen Insolvenzantrag

KIEL (dpa). Der in den Dioxin-Skandal verwickelte Futtermittelhersteller Harles und Jentzsch in Uetersen (Schleswig-Holstein) hat nach Informationen der NDR 1 Welle Nord Insolvenzantrag gestellt.

Der Antrag sei am Mittwoch beim Amtsgericht Pinneberg gestellt worden, zitierte das Radioprogramm eine Sprecherin des Landgerichts Itzehoe. Das Gericht habe einen Hamburger Rechtsanwalt als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Unternehmensleitung von Harles und Jentzsch war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Lesen Sie auch:
Aigner will Aktionsplan gegen Dioxin im Fleisch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »