Ärzte Zeitung online, 13.01.2011

NDR: Harles und Jentzsch stellen Insolvenzantrag

KIEL (dpa). Der in den Dioxin-Skandal verwickelte Futtermittelhersteller Harles und Jentzsch in Uetersen (Schleswig-Holstein) hat nach Informationen der NDR 1 Welle Nord Insolvenzantrag gestellt.

Der Antrag sei am Mittwoch beim Amtsgericht Pinneberg gestellt worden, zitierte das Radioprogramm eine Sprecherin des Landgerichts Itzehoe. Das Gericht habe einen Hamburger Rechtsanwalt als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Unternehmensleitung von Harles und Jentzsch war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Lesen Sie auch:
Aigner will Aktionsplan gegen Dioxin im Fleisch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »