Ärzte Zeitung online, 13.01.2011

NDR: Harles und Jentzsch stellen Insolvenzantrag

KIEL (dpa). Der in den Dioxin-Skandal verwickelte Futtermittelhersteller Harles und Jentzsch in Uetersen (Schleswig-Holstein) hat nach Informationen der NDR 1 Welle Nord Insolvenzantrag gestellt.

Der Antrag sei am Mittwoch beim Amtsgericht Pinneberg gestellt worden, zitierte das Radioprogramm eine Sprecherin des Landgerichts Itzehoe. Das Gericht habe einen Hamburger Rechtsanwalt als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Unternehmensleitung von Harles und Jentzsch war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Lesen Sie auch:
Aigner will Aktionsplan gegen Dioxin im Fleisch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »