Ärzte Zeitung, 19.01.2011

Bayer HealthCare und DKFZ setzen Kooperation fort

BERLIN/HEIDELBERG (mm). Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und Bayer HealthCare (BHC) wollen ihre Kooperation für weitere drei Jahre fortsetzen.

Ziel der Partnerschaft, die bereits seit zwei Jahren läuft, ist es, vielversprechende Forschungsergebnisse zu nutzen, um neue  Arzneimittel gegen Krebs zu entwickeln. In die Kooperation investieren beide Partner zehn Millionen Euro.

Im Fokus dieser Zusammenarbeit steht die Suche nach Molekülen, Mechanismen und Modellen, die Impulse für die Entwicklung neuer Therapien gegen Krebs geben können. Zudem arbeiten das DKFZ und BHC an neuartigen Diagnoseverfahren.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10474)
Krebs (9892)
Organisationen
Bayer (1097)
DKFZ (404)
Krankheiten
Krebs (4848)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »