Ärzte Zeitung online, 19.01.2011

Boehringer übernimmt Amgen-Standort

INGELHEIM (dpa). Deutschlands zweitgrößter Pharmakonzern Boehringer Ingelheim übernimmt vom weltgrößten Biotechnologie-Konzern Amgen einen Entwicklungs- und Produktionsstandort im kalifornischen Fremont.

In der rund 360 Mitarbeiter zählenden Niederlassung wird der monoklonale Antikörper Panitumumab (Vectibix®) hergestellt, wie Boehringer Ingelheim am Mittwoch mitteilte. Der Betrieb umfasst eine Produktionsanlage auf rund 9000 Quadratmetern sowie Entwicklungsanlagen und Laboratorien.

Mit dem Kauf könne Boehringer sein weltweites Geschäft mit der Auftragsproduktion ausbauen, hieß es. Der Preis wurde nicht genannt. Boehringer Ingelheim produziert schon länger für Amgen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Amgen (236)
Boehringer Ingelheim (793)
Wirkstoffe
Panitumumab (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »