Ärzte Zeitung, 27.01.2011

2010 war starkes Jahr für Novartis

BASEL (eb). Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat 2010 ein zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Gewinn erzielt. Der Reingewinn erhöhte sich um 18 Prozent auf 9,969 Milliarden US-Dollar (rund 7,3 Milliarden Euro).

Der Nettoumsatz stieg um 14 Prozent auf 50,6 Milliarden US-Dollar (rund 37 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag in Basel mitteilte.

Für die anhaltende Wachstumsdynamik sorgten unter anderem die jüngst eingeführten Produkte. Sie steuerten 21 Prozent zum Nettoumsatz bei.

Für 2011 soll die vereinbarte hundertprozentige Fusion mit Alcon eine wichtige neue Wachstunsplattform schaffen, so Novartis. Sie soll im ersten Halbjahr 2011 nach Genehmigung durch die Aktionäre, abgeschlossen sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »