Ärzte Zeitung online, 02.02.2011

Roche stoppt Entwicklung von Taspoglutid

BASEL (cw). Roche beendet die klinische Entwicklung seines Antidiabetikums Taspoglutid. Das teilte das Unternehmen anlässlich der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen 2010 in Basel mit.

Taspoglutid gehört zur Klasse der GLP-1-Agonisten. Vergleichbare Präparate, die bereits im Markt sind, sind Exenatide (Byetta®) und Liraglutid (Victoza®).

Roche hatte 2008 mit ersten Phase-III-Studien für Taspoglutid begonnen. Im September vergangenen Jahres habe dann "ein höher als erwarteter Prozentsatz von Patienten" seine Teilnahme an einer Phase-III-Studie abgebrochen.

"Hauptsächlich wegen Magen-Darm-Unverträglichkeit", heißt es. Nach ausführlicher Analyse habe man nun beschlossen, Taspoglutid nicht weiter zu entwickeln und die von Ipsen einlizenzierten Rechte zurückzugeben.

Lesen Sie dazu auch:
Roche 2010: Der Umsatz stagniert, die Kasse stimmt

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10474)
Diabetes mellitus (5011)
Organisationen
Roche (640)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »