Ärzte Zeitung, 06.02.2011

Erstes Bachelor-Studium in Osteopathie startet

IDSTEIN (maw). Zum Wintersemester wird der erste akkreditierte Bachelor-Studiengang Osteopathie in Deutschlands eingerichtet.

Die Hochschule Fresenius bietet nach eigenen Angaben Abiturienten, Schülern mit Fachhochschulreife und Personen mit Hochschulzugangsberechtigung die bisher in Deutschland einzige Chance, in acht Semestern einen nach den Bologna-Kriterien anerkannten Bachelor-Abschluss in Osteopathie zu erzielen.

www.osteopathie.de

[19.07.2011, 15:05:13]
Sabine Baumgart 
Ein Studiengang ohne Beruf?
Wie kann die Hochschule Fresenius einen derartigen Studiengang anbieten, wenn es doch in Deutschland den Beruf des Osteopathen gar nicht gibt? Auf welcher Grundlage können die Absolventen nach Abschluß des Studiums arbeiten? Derzeit dürfen nur Ärzte und Heilpraktiker die Osteopathie am Patienten ausführen, daher sehe ich dieses Angebot mit kritischen Augen. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »