Ärzte Zeitung, 08.02.2011

Jenoptik fährt 2010 wieder Gewinn ein

JENA (dpa). Für den Technologiekonzern Jenoptik ist 2010 besser gelaufen als erwartet: Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 55 Millionen Euro, wie der Vorstand berichtete.

Darin enthalten sind Einnahmen aus dem Verkauf der Raumfahrt-Tochter Jena-Optronik GmbH. Prognostiziert war ein EBIT von mindestens 25 Millionen Euro.

Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 40 Millionen Euro. Im Krisenjahr 2009 hatte Jenoptik noch hohe Verluste eingefahren.

Der Optik-Konzern erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von rund 510 Millionen Euro. Jenoptik startete 2011 mit gut gefüllten Auftragsbüchern und beschäftigt 3000 Mitarbeiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »