Ärzte Zeitung, 14.02.2011

Beschäftigungsgarantie Stadas stärkt Standorte

BAD VILBEL (maw). Das Bad Vilbeler Pharmaunternehmen Stada Arzneimittel AG hat nach eigenen Angaben zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte an deutschen Konzernstandorten tätigen Mitarbeitern eine Beschäftigungsgarantie gegeben, die bis zum 31.12.2012 gilt und Arbeitsverhältnisse von insgesamt 747 Beschäftigten in Bad Vilbel und Florstadt sowie 54 Arbeitsplätze am Standort Laichingen umfasst.

Im Gegenzug für die Beschäftigungsgarantie wurde für die betroffenen Mitarbeiter die 40-Stunden-Woche eingeführt, die in Laichingen bereits zuvor Gültigkeit hatte.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10666)
Organisationen
Stada Arzneimittel (12)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »