Ärzte Zeitung, 15.02.2011

SYGNIS verzeichnet erneut Verluste

HEIDELBERG (eb). Die SYGNIS Pharma AG hat die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2010/11, die am 31. Dezember endeten, mit einem Verlust von 9 Millionen Euro abgeschlossen. Grund hierfür dürfte die in 2010/11 fortgeführte Restrukturierung des Unternehmens sein.

Wie SYGNIS am Montag mitteilte, konnte es damit den Verlust aus demselben Vorjahreszeitraum um 200.000 Euro (2009/10: minus 9,2 Millionen Euro) senken. Der Umsatz blieb unverändert bei 200.000 Euro. Vor allem wegen höherer Forschungs- und Entwicklungskosten stiegen die Kosten im dritten Quartal auf 3,7 Millionen Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »