Ärzte Zeitung online, 25.02.2011

Neues Bürogebäude: Roche will hoch hinaus

BASEL (dpa). Der Pharmakonzern Roche darf in Basel das höchste Bürohochhaus der Schweiz bauen. Das Unternehmen erhielt die Baugenehmigung für das 175 Meter hohe Gebäude.

Im März sollen die Bagger anrücken, der Einzug der rund 2000 Mitarbeiter ist für 2015 geplant. Entworfen haben das 41-stöckige Gebäude die Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron.

Mit dem Projekt "Bau 1", der mehr als eine halbe Milliarde Franken (rund 400 Millionen Euro) kosten soll, bekenne sich der Konzern zu seinem Hauptsitz in Basel, sagte Standortleiter Matthias Baltisberger am Freitag laut Mitteilung.

Bislang ist der 126 Meter hohe Zürcher Swiss Prime Tower das höchste Gebäude der Alpenrepublik.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
Roche (667)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »