Ärzte Zeitung online, 25.02.2011

Neues Bürogebäude: Roche will hoch hinaus

BASEL (dpa). Der Pharmakonzern Roche darf in Basel das höchste Bürohochhaus der Schweiz bauen. Das Unternehmen erhielt die Baugenehmigung für das 175 Meter hohe Gebäude.

Im März sollen die Bagger anrücken, der Einzug der rund 2000 Mitarbeiter ist für 2015 geplant. Entworfen haben das 41-stöckige Gebäude die Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron.

Mit dem Projekt "Bau 1", der mehr als eine halbe Milliarde Franken (rund 400 Millionen Euro) kosten soll, bekenne sich der Konzern zu seinem Hauptsitz in Basel, sagte Standortleiter Matthias Baltisberger am Freitag laut Mitteilung.

Bislang ist der 126 Meter hohe Zürcher Swiss Prime Tower das höchste Gebäude der Alpenrepublik.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10796)
Organisationen
Roche (656)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »