Ärzte Zeitung, 08.03.2011

Allianz fordert niedrigeren Rechnungszins in der PKV

Die Allianz Private Krankenversicherung will vom aktuellen Zinsniveau wegkommen, um bessere Überschüsse zu erzielen.

PKV-Unternehmen fordert niedrigeren Rechnungszins

Allianz: Der Versicherer plädiert für einen niedrigeren Rechnungszins in der PKV.

© dpa

KÖLN (iss). Die Allianz Private Krankenversicherung plädiert für eine allgemeine Absenkung des Rechnungszinses in der privaten Krankenversicherung (PKV).

Das liege im Interesse der Kunden und deshalb der gesamten Branche, sagte Vorstand Christian Molt bei der Fachkreistagung Krankenversicherung der Vereinigung der Versicherungs-Betriebswirte in Köln. "Eine moderate Absenkung des Rechnungszinses wäre sinnvoll. Wir sollten diesen Weg in der Branche gehen."

Mit dem Rechnungszins von 3,5 Prozent bedienen die PKV-Unternehmen die Alterungsrückstellungen. Zwar verdient die Branche als Ganzes mit ihren Kapitalanlagen noch deutlich mehr. Einzelne Unternehmen haben aber Schwierigkeiten, den Wert zu erreichen.

In der PKV fürchten viele, dass eine generelle Absenkung dem Image schaden könnte. Denn sie müssten sofort die Alterungsrückstellungen stärken, was steigende Prämien für die Kunden zur Folge hätte.

Mit der Forderung nach einem niedrigeren Zins stellt sich die Allianz Kranken gegen die offizielle Linie des PKV-Verbands. Als das Thema im vergangenen Herbst hoch kochte, hatte der Verband jegliche Erwägung in diese Richtung bestritten (wir berichteten).

Das Ansehen der Branche könnte auf Dauer mehr leiden, wenn es einzelnen Unternehmen nicht gelingt, den Rechnungszins zu bedienen und sie kurzfristig höhere Beitragssteigerungen an die Kunden weitergeben müssen, glaubt Molt.

Der wichtigste Grund für eine moderate Absenkung des Höchstrechnungszinses sei das Ziel, weiterhin langfristig Überschüsse zugunsten der Kunden zu generieren, sagte er.

Die Differenz zwischen Rechnungszins und den tatsächlichen Renditen wird zu 90 Prozent dazu verwendet, die Prämien für ältere Versicherte bezahlbar zu halten. Dieses Polster wird bei einem hohen Rechnungszins aber geringer. Daher bevorzugt Molt, mit niedrigen Zinsen höhere Überschüsse zu erzielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »