Ärzte Zeitung, 09.04.2011

Medizin ist in Sachsen Biotech-Haupttriebfeder

DRESDEN /LEIPZIG (maw). Bei mehr als jedem zweiten Biotechnologieunternehmen in Sachsen liegt der Schwerpunkt auf der roten und damit der medizinischen Biotechnologie.

Dies ergibt der aktuelle Biotechnologiereport des Branchenvereins biosaxony. Die Entwicklung von Produkten, die derzeit in klinischer Prüfung sind, sei in den vergangenen zwei Jahren nach Angaben von biosaxony signifikant vorangeschritten.

Bereits fast jedes sechste Produkt habe die Marktreife erreicht. Im Vergleich zu 2008 sei die Zahl der Mitarbeiter in Biotech-Unternehmen in Sachsen 2010 um sechs Prozent auf über 2000 gestiegen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »