Ärzte Zeitung, 09.04.2011

Versicherungsgruppe Hannover legt 2010 deutlich zu

KÖLN (iss). Die beiden privaten Krankenversicherer der Versicherungsgruppe Hannover haben im vergangenen Jahr in der Voll- und Zusatzversicherung zugelegt.

Die Alte Oldenburger Kranken und die Provinzial Kranken Hannover erzielten Prämieneinnahmen von 233 Millionen Euro, das war eine Steigerung um 8,8 Prozent. Die Zahl der Vollversicherten legte um 2,5 Prozent auf 56.865 zu, bei den Zusatzversicherten gab es ein Plus von 3,6 Prozent auf 235.000.

Die Aufwendungen für Versicherungsfälle stiegen 2010 um 7,3 Prozent auf 121 Millionen Euro. "Besonders in den Hochleistungstarifen der Vollversicherung ist trotz unseres durchgeführten Leistungsmanagements in beiden Gesellschaften weiterhin ein Ausgabendruck zu spüren", so Dr. Ulrich Knemeyer, Vorstandsvorsitzender der Provinzial Kranken.

Der Wegfall des Drei-Jahres-Moratoriums für den Wechsel von der GKV in die PKV macht sich bei den Unternehmen positiv bemerkbar. Die Branche registriert seit Anfang des Jahres ein spürbares Anziehen der Nachfrage, insbesondere in der Vollversicherung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »